Unternehmen:
Anna und Oskar
Branche:
Konsumgüter
Gründung:
2017
Gründer:
Carolin Flender

Anna und Oskar steht für nachhaltige Taschen und Rucksäcke für Eltern, die dank des innovativen Vario-Konzeptes auch für andere Zwecke verwendet werden können. Neben einer fairen Produktion setzt Carolin Flender auf die Langlebigkeit ihrer Produkte.

Anders als die klassische Babyartikel-Industrie setzt Carolin Flender bewusst auf ein minimalistisches Design ihrer Produkte: 100 Prozent eulenfrei lautet ihr Motto. Mit ihrem 2017 gegründeten Unternehmen Anna und Oskar entwickelt, produziert und vertreibt Flender Produkte für Eltern in der Startphase, wie Wickelrucksäcke, – Taschen und Unterlagen. Dabei steht Anna und Oskar für die Idee, Nachhaltigkeit und minimalistisches Design in Einklang zu bringen. „Wir entwickeln Produkte für Eltern, die keine Lust auf kitschige Plastikprodukte und den Konsumwahnsinn haben“, sagt die Gründerin. Ihre Produkte sind daher nicht nur unisex, sondern werden in Deutschland und Europa fair produziert. Das innovative Vario-Konzept macht es möglich, ihren Wickelrucksack auch nach der Elternzeit für andere Zwecke zu verwenden. Neben der Langlebigkeit ihrer Produkte und ressourcenschonenden Materialien achtet Flender ebenso auf transparente, kurze Produktionsprozesse und einen plastikfreien Versand. Mit Anna und Oskar möchte die Gründerin ihren Kunden helfen, weniger Müll zu produzieren, zu einem Umdenken in der Gesellschaft beitragen und Verantwortung übernehmen. Deshalb arbeitet sie nicht nur mit einer lokalen Behindertenwerkstatt zusammen, sondern spendet ebenso einen Teil ihres Gewinnes an soziale Projekte. Rückblickend ist sie mit der bisherigen Entwicklung ihres Unternehmens deutlich zufrieden und plant bereits neue Produkte zu entwickeln, mehr Mitarbeiter einzustellen und die Logistik auszulagern. „Für die Zukunft wünsche ich mir ein motiviertes Team, das Anna und Oskar weiter voranbringt“, sagt Carolin Flender.