Unternehmen:
Compension Deutschland GmbH
Branche:
Unternehmensberatung
Gründung:
2019
Gründer:
Daniel Wemper, Thomas Haub

compension liefert einzigartige Versorgungslohnmodelle und revolutioniert damit den Markt der betrieblichen Versorgung. Das Ziel: Starke Arbeitgebermarken, nachhaltig sinkende Lohnprogression in Unternehmen und dynamisch wachsende Versorgung für Mitarbeiter. 

„Das System der Entgeltumwandlung bedeutet für viele Unternehmen in Deutschland in erster Linie viel Aufwand, steigende Kosten und enormes Haftungspotential. Einen wirklichen Gewinn hat weder das Unternehmen noch die Mitarbeiter“, sagen Daniel Wemper und Thomas Haub. Denn für viele Einkommensschichten ist eine betriebliche Versorgung unrentabel, wenn man steuer- und sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen vollständig sichtbar macht. So entwickelten die beiden Gründer ein System, dass von Unternehmern einfach, digital und nachhaltig steuerbar ist und gleichzeitig Mitarbeitern eine rentable und dynamisch wachsende Versorgung im Krankheits- und Rentenfall ermöglicht. Innerhalb von zwei Jahren kreativer Arbeit entstand so ein in Deutschland einzigartiges Versorgungslohnsystem. Mit der Unternehmersoftware COMPENSION Studio werden die Auswirkungen unterschiedlicher Lohnsteigerungsszenarien in Kombination mit der Einrichtung einer arbeitgeberfinanzierten betrieblichen Alters- und Gesundheitsversorgung transparent. Finanzielle Auswirkungen sind auf Knopfdruck sofort sichtbar. Unternehmer steuern und senken aktiv ihre Lohnprogression, und damit dauerhaft ihre Lohnkosten. Zu den angebotenen Dienstleistungen gehört zudem eine rechtlich sichere Ausgestaltung einer Versorgungsordnung mit zugehörigem Dokumentenpool sowie die Prüfung des bestehenden Versorgungswerkes auf etwaige Risiken. Darüber hinaus erfordert die Komplexität des Themenfeldes die funktionierende Zusammenarbeit von Finanz-, Steuer- und Rechtsberatung. Die Koordination und Vermittlung der relevanten Kompetenzen sind entscheidende Erfolgsfaktoren und werden durch ein exklusives Netzwerk abgedeckt. „Es ermöglicht Unternehmern, das Heft endlich wieder selbst in die Hand zu nehmen. Keine Einzelberatungen, keine aufwendigen Dokumentationen, keine zusätzlichen Kosten.“