Unternehmen:
digital compliant GmbH
Branche:
IT-Security
Gründung:
2020
Geschäftsführung:
Benjamin Richter

Das Start-up digital compliant aus Schmallenberg verfügt über langjährige Expertise in der Beratung und Auditierung im Bereich der IT-Sicherheit. Neben dem klassischen Aufbau eines Information Security Management Systems, werden Unternehmen gezielt in den Bereichen IT-Risikomanagement und Notfallmanagement beraten

Viele Unternehmer vergessen bei den vielen Vorteilen der digitalen Transformation, dass diese auch mit einigen Gefahren verbunden ist. Je mehr die smarten Helfer in den Unternehmens-Alltag integriert werden, umso höher ist die Gefahr, dass man die Informationsflut nicht mehr beherrschen kann und es früher oder später zu einem Datenleck kommt. Dies kann im privaten und beruflichen Umfeld passieren. Im Unternehmenskontext ist die Wahrscheinlichkeit allerdings um ein Vielfaches höher, dass die verschwundenen Daten eine bedeutend höhere Wertigkeit haben, als dies im privaten Umfeld der Fall ist. Dies liegt an möglich gestohlenen Patenten, Produktkonzepten oder Prototyp-Dateien. Hier setzten die Leistungen der digital compliant GmbH an: Das Start-up möchte Unternehmen praktische Umsetzungshilfen bieten, damit die Gefahr eines digitalen Diebstahls auf ein Minimum reduziert wird.

Dies wird mit der Einführung von sogenannten Management-Systemen in den Bereichen Datenschutz und Datensicherheit gewährleistet. Gründer Benjamin Richter beschäftigt sich seit über 11 Jahren mit den Themen Datenschutz und Datensicherheit. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die digitalen Angriffe auf Unternehmen weiter stark zunehmen. Dies wurde leider auch in Südwestfalen sehr deutlich. Den Cyber-Kriminellen geht es hier weit weniger um die persönlichen Daten, sondern um die wertvollen Unternehmenswerte (Assets), welche man häufig mit neuesten Technologien verschlüsselt, um dann horrende Lösegelder zu fordern“, sagt Richter.

Den Charakter seines Start-ups beschreibt Richter so: „Wir sind eine offene und herzliche Gemeinschaft und versuchen das Thema New Work so mit Leben zu füllen, dass flache Hierarchien, Home-Office und Work-Life Balance nicht nur Wortphrasen sind, sondern dass diese Themen tatsächlich gelebt werden.“