Unternehmen:
Hans Ranke GmbH
Branche:
Lebensmittelherstellung und -vertrieb
Gründung:
2020
Geschäftsführung:
Torsten Schuh

Einfach, gesund und schnell: Gründer Torsten schuh bietet mit seinem Start-up „Hans Ranke“ nachhaltige Superfood-Fertiggerichte aus Hülsenfrüchten an

Mediterran, Mango-Curry oder Steinpilz-Chili: In diesen Geschmacksrichtungen ist das Superfood-Fertiggericht von Hans Ranke erhältlich. Die Basis jeder Geschmacksrichtung besteht aus Couscous, welcher aus roten Linsen und Kichererbsen hergestellt wird. Damit die trockenen Zutaten zu einem fertigen Gericht werden, wird nur heißes Wasser benötigt. Nachdem das Wasser hinzugegeben wurde, dauert es drei Minuten, bis das Gericht verzehrbereit ist. Die Fertiggerichte von Hans Ranke werden nicht umsonst als Superfood bezeichnet: Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen sind echte Alleskönner, sie liefern eine Vielzahl an Proteinen und Kohlenhydrate und besitzen außerdem einen hohen Ballaststoffanteil.

Alle Gerichte sind vegan und beinhalten ausschließlich biologische Zutaten, die zur Qualitätssicherung von Torsten Schuh selbst eingekauft werden. Mit einem Trockengewicht von 125 Gramm hat das fertige Gericht nach der Zugabe von Wasser rund 410 kcal und ist damit eine volle Mahlzeit. Gründer Torsten Schuh legt großen Wert auf Nachhaltigkeit, weshalb alle Gerichte in kleine Glasbehälter abgefüllt werden und so der Verbrauch von Kunststoff deutlich reduziert wird. Der Wunsch nach einer selbstbestimmten Arbeitsweise brachte Schuh 2020 zur Gründung des Unternehmens. Mit nur einer weiteren Mitarbeiterin fokussiert sich das kleine Unternehmen in Siegen vor allem auf organisatorische Abläufe sowie den Vertrieb und die Kommunikation mit den Kunden, während Prozesse wie die Logistik und die Produktion der Gerichte ausgelagert sind. Durch die Corona Pandemie dauerte der Aufbau der unternehmerischen Strukturen und die Fertigstellung der ersten Produkte zwar  länger als geplant, die Nachfrage der Kunden wurde davon aber nicht beeinflusst. Das Interesse an den Superfood-Gerichten von Hans Ranke steigt trotz der Verzögerung durch die Pandemie. Für die Zukunft hat das Unternehmen konkrete Pläne: durch den Ausbau der Produktion sollen künftig weitere Märkte beliefert werden. Außerdem soll durch den bereits vorhandenen Onlineshop eine größere Kundengruppe erreicht werden, um das Unternehmen auch in Zukunft weiter voranzutreiben.