Unternehmen:
microsynetics GmbH
Branche:
Pflege
Gründung:
2019
Geschäftsführung:
Marlon Besuch, Michael Hummels

Sicherheit für Senioren: Das Notfallarmband caera setzt bei Stürzen automatisch einen Notruf frei und benachrichtigt Notfallkontakte

Das Nutzerversprechen vom Unternehmen microsynetics lautet: „Mehr Sicherheit für Senioren, um ein sicheres Leben im häuslichen Umfeld auch im Alter zu ermöglichen.“ Um dieses Versprechen zu halten, entwickelt microsynetics ein Produkt namens „caera“: ein schlichtes, schwarzes Armband, welches in Notfällen europaweit Hilfe rufen kann. Das Armband wurde von dem Team aus Soest mit dem Anspruch entwickelt, Senioren vor der Hilflosigkeit nach einem Unfall zu schützen. Mit einer eingebauten künstlichen Intelligenz erkennt caera, ob sein Anwender gestürzt ist und setzt einen Notruf ab. Die Sturzerkennung von caera hat eine Erkennungsgenauigkeit von 99 Prozent, sollte die künstliche Intelligenz allerdings trotzdem ein falsches Signal senden, kann der Notruf innerhalb von 20 Sekunden manuell abgebrochen werden. Nach dieser Zeit baut sich automatisch eine Verbindung auf und eine Sprechverbindung zum Notfallkontakt wird hergestellt. Maximal sechs Notfallkontakte können angegeben werden. Sollte ein Unfall geschehen, der nicht von caera erkannt wird oder ein anderer Notfall die Kontaktierung der Notfallkontakte erfordern, kann der Notruf auch über das Drücken eines Knopfs manuell abgesetzt werden. caera bietet auch einen rund um die Uhr verfügbaren Notrufdienst an, welcher den Betroffenen schnellstmöglich die benötigte Hilfe zukommen lässt.

Neben dem Armband enthält caera auch eine App, die auf dem Smartphone der angegebenen Notfallkontakte installiert werden kann. Stürzt der Besitzer des Armbands, geht auf jedem registrierten Smartphone ein Hilferuf ein, welcher auch den Standort des Unfalls übermittelt. Die Notfallkontakte können per Chat entscheiden, wer der gestürzten Person hilft und mit dieser direkt eine Sprachverbindung aufbauen. Der Akku des Armbands kann in unter 120 Minuten aufgeladen werden und hält bis zu 20 Tage. Durch Vibration und ein Blinkmuster wird der Träger auf einen schwachen Akku aufmerksam gemacht und sollte sein Armband aufladen. Das Unternehmen bezeichnet caera als „Freiheit am Handgelenk“ und genau das bietet das Armband auch. Egal ob Oma, Opa, Mutter oder Vater: Mit caera erhöht sich die Sicherheit für ältere Menschen deutlich und Hilfe kann im Bedarfsfall einfach und gezielt geleistet werden.