Unternehmen:
statmath GmbH
Branche:
Data Science/ Software Development
Gründung:
2011
Gründer:
Christian Friedrich, Dr. Alexander Hoffmann

Statmath hilft, Mehrwerte aus den digitalen Spuren von Kunden oder Produktionsprozessen zu generieren. Mit Hilfe der Expertise in den Bereichen Datenanalyse, Algorithmen und Softwareentwicklung bietet das Unternehmen Individuallösungen und skalierbare Module zur Integration in bestehende Plattformen an.

Die statmath GmbH ist ein Data Science Unternehmen, das Dienstleistungen in den Bereichen IIoT, Predictive Maintenance oder Sales Forecasting anbietet. statmath macht nach eigenen Angaben aus Big Data Smart Data, indem sie ihre Kunden dabei unterstützt, sich einen Durchblick in großen Datenmengen zu verschaffen und diese nutzbar zu machen. Aktuell befindet die GmbH sich in einer Umbruchphase: vom kleinen Start-up Unternehmen hin zu einem etablierten und namhaften Mittelständler. Die größte Herausforderung ist dabei, diese Phase optimal zu organisieren sowie transparent und offen nach Innen und Außen zu kommunizieren. Große Projekte müssen gestemmt werden, alle Mitarbeiter an Bord geholt und neue Aufgaben verteilt werden. Wie aus dem kleinen Start-up ein namhafter Mittelständler werden konnte? Es begann 2011, als Christian Friedrich und Dr. Alexander Hoffmann die Freiheit haben wollten, eigene Entscheidungen zu treffen und es einfach sehr spannend fanden, auszuprobieren, ob ihre Ideen am Markt Erfolg haben können. Das hatten und haben sie. Es ist zwar nicht alles so eingetroffen, wie sie es geplant hatten, aber das trifft in der Regel selten zu. Sie beschreiben die Reise seit der Gründung bis heute aber als unglaublich spannend und sehr lehrreich. „Wir haben uns zu einem sehr starken Team entwickelt und mit einer mittlerweile bekannten Marke in unserem Segment etabliert. Außerdem haben wir uns ein sehr breites Kundenspektrum aufgebaut, also sind wir in Summe sehr zufrieden und glücklich mit dieser Entwicklung“, so Friedrich und Hoffmann. Und weil es für statmath so gut läuft, raten sie Gründungsinteressierten: „Jeder der mit dem Gedanken spielt, sich selbstständig zu machen, sollte es einmal ernsthaft versuchen und nicht zu lange über theoretische Probleme nachdenken. In der Praxis gibt es dann fast immer eine Lösung.“